Dreier für Rotations Hockeyherren bei der Dritten vom Berliner HC

hock1

 

Nach zuletzt zwei Unentschieden gegen die Zehlendorfer Wespen und Zehlendorf 88 konnten die Hockeyherren der SG Rotation Prenzlauer Berg am vergangenen Sonntag mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung endlich wieder einen Sieg einfahren. Beim 4:1 (1:1) gegen die dritte Mannschaft des Berliner HC verpassten es die Prenzlauer Berger zwar im ersten Durchgang noch, ihre Chancen zu nutzen, profitierten nach der Pause aber auch von der sinkenden Fitness und fehlenden Eingespieltheit des Gegners. Rotation zieht durch den Sieg nach Punkten mit Tabellenführer Zehlendorf 1888 gleich, dessen Sonntagspiel aufgrund schlechter Witterungsbedingungen abgesagt.

 

Knallende Sonne und nur wenig Schatten im anfänglich gegnerischen Schusskreis versprachen eine Hitzeschlacht im Stadion an der Wilskistraße. Zudem sorgte das kurz zuvor verzogene Gewitter für zusätzliche Schwüle. Doch die Ansage für die Rotation-Herren war klar: Von Beginn an Druck machen! Und so bemühten sich die Prenzlauer Berger bereits mit dem Anpfiff um Feldhoheit.

hock3Immer wieder störten die Ostberliner früh, ließen den BHC nicht in Ruhe aufbauen. In genau so einer Situation holte sich Rotation-Nachwuchsstürmer Julius Diestel sehenswert die Kugel im gegnerischen Viertel, zog in die Hundekurve und legte von dort mustergültig auf Mathias Gorra quer. Der konnte sich freistehend die Ecke aussuchen und schlenzte die Kugel zur Führung links oben in die BHC-Maschen (11.).

In der Folge verpassten es die ganz in blau spielenden Rotationer Herren aber trotz aussichtsreichen Möglichkeiten, die Führung weiter auszubauen. Als der BHC-Torwart endlich warmgeschossen war, nahm Rotation noch einmal eine Auszeit, um den Offensivdrang neu zu justieren. Doch nun entstanden Lücken in der ansonsten sicheren Rotation-Abwehr. Plötzlich hatte der BHC Platz und nutzte einen Konter zum Ausgleich (21.). Es sollte aber der einzige grobe Schnitzer in der Prenzlauer Berger Defensive bleiben und weil vorne die Einstellungen immer noch nicht so ganz stimmten, stand es zur Pause 1:1.
 

Knoten platzt mit Traumtor von Alexander Gollasch

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild: Rotation wollte die Führung, den Hausherren war anzumerken, dass die Kräfte immer mehr fehlten.

hock2Sofort drängten die Prenzlauer Berger, angetrieben von einem emsigen Alexander Gollasch in der zentralen Mitte, auf den zweiten Treffer.
Selbiger Gollasch nutzte die nächste sich bietende Gelegenheit, mit dem „Tor des Tages“ Tatsachen zu schaffen: Mittig am Schusskreis mit dem Rücken zu Tor angespielt, drehte sich Rotations Mittelfeldmotor über die Vorhand des Gegners in den Kreis und zog eiskalt mit der argentinischen Rückhand ab – 2:1, BHCs Torwart ohne Abwehrchance (38.).

Als kurz darauf Konstantin vom Ende eine Ablage von Jonas Sydow zum 3:1 verwandelte (42.), schien die Vorentscheidung gefallen.
Zudem generierte der Berliner HC im gegnerischen Schusskreis kaum Gefahr und blieb auch bei seinen insgesamt vier Strafecken harmlos.

hock4Den hohen Temperaturen geschuldet beschränkte sich nun auch Rotation auf das Nötigste, stand nun deutlich defensiver und lauerte seinerseits auf Konter.
Mit dem Schlusspfiff schlossen Max Anton und Joscha Kükenshöner einen solchen zum 4:1-Endstand ab: Wie in der Replik zum BHC-Ausgleich in der ersten Spielhälfte erwischte Anton die Hausherren eiskalt hinter deren Rücken, siegte im 1-gegen-1 gegen den letzten Verteidiger und legte am Schusskreisrand quer auf den mitgeeilten Kükenshöner, der im Rutschen den Ball über die Linie schob (70.). Die Schiedsrichter pfiffen die Partie dann auch nicht wieder an.

 

Abstiegskampf spitzt sich weiter zu

An der Tabellenspitze liefern sich Z88 und Rotation weiter ein spannendes Duell: Weil das Ligaspiel des Tabellenführers gegen TuS Lichterfelde aufgrund schlechter Witterungsbedingungen kurz nach Anpfiff abgebrochen wurde und nachgeholt wird, konnte Rotation nach Punkten aufschließen, bleibt aber aufgrund des schlechteren Torverhältnisses Zweiter.

hock7Den Rest der Liga hat drei Spieltage vor Ende der Saison der Abstiegskampf voll erwischt: Es zeichnet sich immer mehr ab, dass auf die beiden letzten Mannschaften den Gang in die Verbandsliga antreten müssen.
Doch auch den Drittletzten kann es noch erwischen, wenn der Berliner Meister im Duell um den Regionalliga-Platz gegen den Mecklenburg-Vorpommern-Meister Anfang Juli nicht als Sieger vom Feld geht.

Somit hatten die Duelle Spandauer HTC–Berliner SV und Zehlendorfer Wespen–HC Argo ihre eigene Brisanz. Mit dem unerwarteten 2:1 gegen den BSV sammelten die Westberliner wichtige Punkte gegen den Abstieg und übergaben die „Rote Laterne“ an den Berliner HC. Wie der BHC ohne Punkte blieben auch die Argonauten, die bei den Wespen mit 0:4 unter die Räder kamen und nur dank des um zwei Tore besseren Torverhältnisses in der Tabelle vor dem BHC stehen.

 
Fotos: Susanne Peter
 

Tabelle der Oberliga Berlin nach dem 11. Spieltag (Feldsaison 2015/16)

 MannschaftSpieleTorePunkte
1Zehlendorf 88 1037:13 22
2Rotation Prenzlauer Berg 1137:1722
3Zehlendorfer Wespen II 1124:2115
4TuS Lichterfelde II 1028:2915
5 Berliner SV 921127:3315
6Spandauer HTC1126:4211
7 HC Argo 04 1118:29 10
8Berliner HC III 1115:2810

 

Es bleibt also spannend im Berliner Oberhaus. Kommenden Sonntag reisen die Rotation-Herren zum Spandauer HTC (15 Uhr, Fredy-Stach-Sportpark). Die Gastgeber werden nicht nur aufgrund der Tabellensituation alles daran setzen, die 1:10-Schmach aus dem Hinspiel auszuwetzen. Rotation ist also doppelt vorgewarnt. Im absoluten Kellerduell treffen der Berliner HC und Argo aufeinander – für beide ist ein Sieg überlebenswichtig, der Verlierer kann eigentlich schon für die Verbandsliga planen. Im Tabellenmittelfeld duellieren sich der BSV und TuSLi um wichtige Punkte und die obere Tabellenhälfte erlebt mit dem dem Duell Wespen gegen Z88 ein weiteres spannendes Lokalderby.
 

Berliner HC 3 – SG Rotation Prenzlauer Berg 1:4 (1:1)

Tore:
0:1 Mathias Gorra (11.)
1:1 BHC (21.)
—–
1:2 Alexander Gollasch (38.)
1:3 Konstantin vom Ende (42., KE)
1:4 Joscha Kükenshöner (70.)

Zuschauer: 60
Strafecken: BHC 4 (kein Tor) / RPB 3 (1 Tor)

Informationen, Ergebnisse und Spielberichte gibt’s auf der Homepage: www.rotationhockey.de


 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

No comments.

Leave a Reply