Blau-Weiß-Reserve zu stark für Rotation

ho1

 

Im zweiten Spiel gegen die Bundesliga-Reserve von Blau-Weiss, neben BHC2 und Wespen2 einem der drei Topteams der Oberliga, die unter sich sicherlich den Beliner Meistertitel ausmachen werden, hatte sich Rotation zwar einiges vorgenommen, musste am Ende aber eine deutliche 4:13-Niederlage hinnehmen.

Vom Anpfiff an machte Blau-Weiss das Spiel, bis Mitte der ersten Halbzeit konnten die Prenzlauer Berger noch ganz gut mithalten. Allerdings war bei Blau Weiß über die gesamte Halbzeit hinweg fast jeder Schuss ein Treffer. Zwischenzeitlich konnte Felix Schmidt zwar nach sehenswertem Zusammenspiel mit Ali G. das 1:2 markieren, zur Halbzeit stand es aber bereits 1:6.

Im zweiten Durchgang schalteten die Grundewalder noch einmal einen Gang hoch, legten kur nach Wiederanpfiff zwei schnelle Tore nach und verwandelten zum 9:1 die einzige ihrer vier Ecken.

An dieser Stelle ein Kompliment an Severin, Reuter der vor allem bei den Standards stark hielt und wo es ging, auch im Spiel zur Stelle war.

Rotation machte nun etwas mehr Druck und konnte vereinzelt gefährlich vor das gegnerische Tor kommen, Denyo, Daniel Henn, Lukas und Ali G. vergaben aber aussichtsreiche Möglichkeiten, unsere erste Strafecke verstoppten die Prenzlauer Berger.

Doppelter orange-blauer Jubel dann nach gut einer Viertelstunde in Durchgang Zwei: Erst drückt Lukas am linken Pfosten den Ball zum 2:9 über Linie (sein 1. Tor!), keine vier Minuten später nutzt Denyo unsere zweite Ecke und schweißte den Schlenzer oben rechts in den Winkel. Doch Blau-Weiss bot sich dadurch mehr Raum, den sie dankend annahmen und die Führung innerhalb von sieben Minuten auf 13:3 ausbauten. Den Schlusspunkt konnten dann aber der Rotationer Konstantin vom Ende setzen, der 30 Sekunden vor dem Ende einen vom Torwart abgewährten Lukas-Schlenzer zum 4:13-Endstand abstaube.

Blau-Weiss Berlin 2 – SG Rotation Prenzlauer Berg 13:4 (6:1)
 
Die Tore:

1:0/2:0 BWB (2./8.)
2:1 Felix Schmidt (9.)
3:1/4:1/5:1/6:1 BWB (10./16./20./28.)
—–
7:1/8:1/9:1 BWB (33./38./42., KE)
9:2 Lukas G. (43.)
9:3 Denyo (47., KE)
10:3/11:3/12:3/13:3 BWB (49./50./52./56.)
13:4 Konstantin vom Ende (60.)

Zuschauer: 30

Strafecken: BWB 4 (1 Tor) / RPB 2 (1 Tor)

Schiedsrichter: M. Pietzsch / J. Reimann

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

No comments.

Leave a Reply