Jürgen versus Peter: Bruderkampf in der Tesch-Arena

Rohde1

 

Na klar, das kommt in den besten Familien vor: Dass sich Brüder zuweilen gegenseitig beharken. Aber dass jeder gleich eine ganze Mannschaft mitbringt…

Also.

Im letzten Spiel der Vorrunde des Exerpokals standen sich Bezirksligaaufsteiger SV Buchholz und Bezirksligaabsteiger (jetzt Kreisliga A) VfB Einheit zu Pankow gegenüber. Die Buchholzer werden seit einem Jahr von Peter Rohde trainiert, bei den Pankowern hatte kürzlich Jürgen Rohde das Zepter übernommen. Beide sind sozusagen die Hälfte der vier Rohde-Brüder Jürgen, Peter, Frank und Rainer Rohde, die in den siebziger und achtziger Jahren im DDR-Oberligateam des BFC Dynamo spielten.

Diesmal also Jürgen und Peter gegeneinander.

Den Pankowern, sowieso schon durch eine erhebliche Anzahl von Spielerabgängen gebeutelt, fehlte diesmal auch noch der quirlige Djibril „Dante“ Plak wegen einer Fußverletzung. Buchholz hingegen war so gut wie komplett. Keine gute Ausgangslage für den Pokalfinalisten des vergangenen Jahres.

99Sagen wir mal so: Der VfB Einheit zu Pankow hat sich bemüht.
Schon in der ersten Halbzeit war die Überlegenheit des Neu-Bezirksligisten deutlich. Innerhalb von zehn Minuten musste der Pankower Tormann gleich vier Mal in Aktion treten, um den Ball vor der Linie zu bremsen.

In der 17. Spielminute war es dann aber doch soweit: 1:0 für Buchholz durch Dennis Schmoldt.
Elf Minuten später bescherte Dennis Schmoldt den Pankowern auch das zweite Gegentor.
Nach einer kurzen Trinkpause kam der VfB/Einheit etwas besser ins Spiel und es blieb bis zur Pause beim 2:0 für Buchholz.

97Kaum hatte die zweite Halbzeit begonnen, schon musste Pankows Torwart erneut hinter sich greifen. Diesmal war Alexis Schmoldt der Verantwortliche.

„Wenn wir hier noch mehr Tore machen, redet mein Bruder nicht mehr mit mir“, unkte Jürgen Rohde am Spielfeldrand. Kaum hatte er es ausgesprochen, schubste Michel Thurm den Ball ins Pankower Netz (61. Minute, 4:0)
Nun war beim VfB auch das letzte bisschen Struktur abhanden gekommen. Die Buchholzer marschierten durch die längst nicht mehr vorhandene Abwehr, wie ihnen gerade zumute war.

80Für den SV Buchholz war das Ganze mittlerweile zu einer Art Übungsspiel geworden. Dazu passte, dass Trainer Peter Rohde für die letzten zwanzig Minuten Torwart-Trainer Steven Gallrach (Stepanovic) als Verteidiger einwechselte. Der beim Exerpokal von 2011 als „bester Torwart“ Ausgezeichnete steht sonst bei den Spielen seiner Mannschaft mit der Kamera am Spielfeldrand. Diesmal streifte er sich noch einmal das Trikot über… .

Und die Treffer purzelten munter weiter. In der 67. Minute bekommt Tim Schulze mittels Steilpass den Ball fußgerecht zugespielt – 5:0.

Beim Buchholz-Tor Nummer Sechs wandert Michel Thurm unbehelligt durch die Pankower Hälfte, es folgen die Tore Sieben (Tim Schulze, 85.) und Acht (Michel Thurm, 92.), dann hatte der Schiedsrichter mit den Pankowern Erbarmen und pfiff ab.

 

Während Peter Rohde mit seinen Buchholzern nun dem Halbfinalspiel gegen Rotation Prenzlauer Berg entgegen sieht, steht Jürgen Rohde mit dem VfB/Einheit zu Pankow wohl eine schwere Saison ins Haus. Das glaubt auch Peter Rohde: „Ich beneide meinen Bruder nicht.“

 

Das Video zum Spiel

(Autor Steven Gallrach)

 

Fotoimpressionen & Galerie mit über 100 Fotos

16

06

09

10

90

20

22

24

25

26

26a

27

31

33

36

39

44

47

54

56

57

58

01a

63

64

74

75

69

73

82

83

84

85

88

89e

89f

89h

89l

 

Galerie

über 100 Fotos. Für die Vollbildprojektion rechts unten „FS“ anklicken


 

Zurück zur Hauptseite des Exerpokals 2015

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

No comments.

Leave a Reply