Deutsche Meisterschaften: Berliner TSC-Schwimmer mit Steigerung

schwimmen

 

Das Herren-Team des Berliner TSC erreichte bei den Deutschen Meisterschaften im Schwimmen (2. Bundesliga) in Hamburg hinter dem Aufsteiger SC Magdeburg und vor dem SV Halle (der allerdings ohne Weltrekordler Paul Biedermann antrat) und dem Hamburger SC (u.a. mit Weltrekordler und Kurzbahnweltmeister Markus Deibler bei seinem letzten Wettkampf und Kurzbahneuroparekordhalter Steffen Deibler) einen starken 2. Platz. Im vergangenen Jahr ging die Mannschaft noch als Sechste aus der Halle.
Die besten Punktsammler des BTSC waren Timo Zwiesigk (2717 Punkte), Florian Opitz (2656 Punkte) und André Schäfer (2466 Punkte).

Geschwommen wurde außerdem per Fernwertung gegen die 2. Bundesliga West und Süd um den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Hier erreichten die Prenzlauer Berger hinter dem SC Magdeburg (Aufsteiger), dem TPS Köln (Aufsteiger) und der SG Regio Freiburg unter 36 Mannschaften den 4. Platz.

 
Während die BTSC-Herren personell in Bestbesetzung vor Ort war, mussten die Damen den Ausfall von Charlotte Bohner (Schulter) verkraften.
In der Nordgruppe der 2. Liga erreichten sie dennoch den 4. Platz. (Vorjahr ebenfalls Rang 6)
Der Sieg ging an die Wasserfreunde Spandau, denen allerdings am Ende 38 Punkte zu den Aufstiegsplätzen fehlten.

Beste Punktsammler beim Berliner TSC waren Josephine Tesch (3175 Punkte), Jenny Lahl (2676 Punkte) und Sophie Fanselow (2422 Punkte). Beachtlich auch die Zeiten in denen Josephine Tesch die 400m (4:09,24min) und 800m Freistil (8:33,23min) absolvierte.

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

No comments.

Leave a Reply