„Das beste Spiel des Turniers“ (bisher)

 

Hinterher strahlten sogar die Verlierer: Das sei das bisher beste Spiel des Turniers gewesen, war nach dem Abpfiff aus den Reihen des SV Buchholz zu hören.
Tatsächlich lieferten sich Pokalverteidiger Weißenseer FC (Landesliga) und der SV Buchholz (Bezirksliga) ein schnelles und anspruchsvolles Match auf Augenhöhe.
Beide Mannschaften spielten offensiv, der Ball wechselte schnell die Seiten, bei den Torleuten beider Teams kam keine Langeweile auf.

In der 28. Minute hatte der Weißenseer FC die bis dahin größte Chance, die Leistung mit einem Treffer zu krönen, als ein Freistoß auf rund 20 Meter Entfernung nur den Pfosten traf.
Nach einem Eckball in der 30. Minute schraubte sich der nicht eben hochgewachsene Isaac Dabaki im Strafraum auf eine unglaubliche Höhe – erreicht den Ball jedoch nicht. Doch dann kommt Michel Seckler an Kugel und jagt sie mit einer brachialen Wucht ins Netz – 1:0 für Weißensee.
Die Buchholzer steckten den Rückstand ohne Regung weg.

In der zweiten Hälfte setzte sich das schnelle, angeriffsbetonte Spiel beider Mannschaften fort.

In der 51. Spielminute musste sich der Weißenseer Torwart Yann Duarte mächtig strecken, um einen Buchholzer Schuss noch über die Latte zu bugsieren.

Auch in der Folgezeit konnte er beweisen, dass er sein Handwerk gelernt hatte – die Buchholzer schossen aus allen Lagen.

Der Weißenseer FC hielt gegen und prüfte seinerseits den Buchholzer Keeper Mario Jose Momade ausgiebig. In der 85. Spielminute schien Momade dann doch noch einmal geschlagen zu sein – aber ein Buchholzer Abwehrspieler rette für ihn.

Am Ende freuten sich die Weißenseer ob ihres 1:0-Sieges, doch auch beim SV Buchholz blieb – siehe oben – die Stimmung gelöst.

 

Impressionen vom Spiel

>


 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

No comments.

Leave a Reply