Ins Remis gesprungen


 

Zweihundertachtzig zahlende Zuschauer kamen am Freitag zum ersten Doppelspieltag des Turniers, der mit dem Spiel Rotation Prenzlauer Berg gegen BSV Heinersdorf begann.

Die Heinersdorfer waren in der ersten Halbzeit deutlich schneller, ballsicherer als die Prenzlauer Berger, bei denen im Zusammenspiel nur wenig klappte.

Die erste große Möglichkeit hatten die Heinersdorfer in der 17. Spielminute, als der Ball gegen die Unterlatte des Rotation-Tors knallte und Torwart Manuel Kessler sich zwar noch streckte, den Ball aber nicht erreichte. Glück für Rotation: Die Kugel prallte ins Spielfeld zurück.

Eine Viertelstunde später patzte Torwart Kessler beim Abwurf und traf einen BSV-Spieler am Hinterkopf. Der Ball kullerte eine Sekunde herrenlos auf dem Spielfeld herum, dann stürmte ein Heinersdorfer heran und schoss…. – hektisch fünf Meter über das Tor hinweg.

Eine dritte Großchance für die Mannschaft aus dem Kissingenstadion eröffnete sich, als der Rotation-Keeper bei einem Angriff der Heinersdorfer sich zu weit vom Tor entfernte und ein Spielerkollege auf der Linie retten musste.

In der zweiten Halbzeit schien Rotation Prenzlauer Berg dann aufgewacht zu sein.
Plötzlich sah man beim Hausherren Kombinationen und besser funktionierendes Zusammenspiel. Sie waren waren nun erst einmal spielbestimmend.

Nach einem Schuss aus dem Strafraum in der 58. Minute, den Torwart Robert Kolbe nur noch ins Tor-Aus abwehren konnte, war nach dem fälligen Eckball Felix Schönbeck zur Stelle um den Ball in das Heinersdorfer Netz zu schießen.

Nun kam auch er BSV wieder auf. Zwei Minuten nach dem Führungstreffer konnte Rotation-Tormann Mauel Kessler einen Ball nur in höchster Not abwehren.
Doch in der 67. Minute dann ein Eckball für die Heinersdorfer, der Ball verliert sich erst im Gewühl des Strafraums, dann geht Philipp Sutorius dazwischen und springt mit dem Ball ins Tor – 1:1.

Auch danach blieb es munter. Doch sowohl Rotation Prenzlauer Berg, als auch der BSV Heinersdorf vermochten es nicht, die in der verbleibenden Zeit sich darbietende Chancen zu nutzen, so dass es am Ende beim Unentschieden blieb.

 

Impressionen vom Spiel (ca 100 Fotos)


 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

No comments.

Leave a Reply