Fünf Spieltage vorfristig: Rotation steigt in die Landesliga auf

 

Die C-Junioren von Rotation Prenzlauer Berg haben es geschafft: Erstmals in der über sechzigjährigen Geschichte des Vereins wird eine Nachwuchsmannschaft der Prenzlauer Berger in der Landesliga spielen.

Klargemacht wurde das fünf Spieltage vor Saisonschluss durch einen glatten 7:0-Sieg gegen den Bezirksrivalen Fortuna Pankow. Das der Abstand zum Tabellendritten SV Schmöckwitz-Eichwalde, der nur noch zwei Spiele zu absolvieren hat, zehn Punkte beträgt, kann den Rotationern den zweiten – zum Aufstieg berechtigten – Platz in ihrer Bezirksligastaffel nun keiner mehr nehmen.

Die Jungs vom Teschsportplatz gingen frühzeitig durch einen Kopfballtreffer in Führung, schafften es im Laufe der ersten Halbzeit jedoch nicht, trotz deutlicher Überlegenheit nicht, den Ball ein zweites Mal im Kasten der Fortunen zu versenken.

In der zweiten Halbzeit war die Mannschaft aus der Dunckerstraße dann nicht mehr zu halten. Gerade zum Ende hin zeigten die Rotationer, dass sie an diesem Tag sowohl konditionell, als auch technisch eine Nummer besser waren, als die Pankower.

Nach dem Abpfiff Jubel und Limoduschen für Trainer Sascha Kummer, der die Mannschaft seit 2010 betreut.

In den Ferien – so war’s versprochen – gibt’s für den Aufstieg einen Trip nach Barcelona.

Die Reise ist für die Jungs sowohl Belohnung, als auch Trostpflaster.
Senn in der nächsten Saison spielen sie in der Altersklasse B – und ihren Aufstieg können sie nach den Regeln des Berliner Fußballverbands nicht „mitnehmen“.

In der Landesliga müssen sich dann ihre Jahrgangsnachfolger bewähren.

 

Fotoimpressionen & Galerie (ca. 110 Fotos)

 

Galerie

Ca. 110 Fotos. Für die Vollbildprojektion bei Dektop-Geräten (Flash) rechts unten „FS“ anklicken


 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

No comments.

Leave a Reply