Olaf Seier verlässt Rotation

 

Trainer Olaf Seier verlässt zum Saisonende die SG Rotation Prenzlauer Berg. Das teilte der Fußball-Abteilungsvorstand auf der webseite der Prenzlauer Berger mit. Die Trennung erfolge „gegenseitigem Einvernehmen“.

Der ehemalige DDR-Oberligaspieler (BFC Dynamo, 1. FC Union) hatte die 1. Mannschaft der Rotationer im Frühsommer 2012 mit dem Ziel „raus aus der Kreisliga B“ übernommen. Das gelang auf Anhieb, in der Saison 2015/2016 folgte der Aufstieg in die Bezirksliga.

Zu Seiers Erfolgsbilanz zählt auch ein dritter Platz der Rotationer beim traditionsreichen Exerpokal im Jahr 2015 sowie der knapp verpasste Pokalsieg im vergangenen Jahr, als die Prenzlauer Berger erst im Elfmeterschießen gegen den Weißenseer FC den kürzeren zogen.

In der ungewohnten Umgebung der Bezirksliga schwächelte die Mannschaft in der ersten Halbserie jedoch erheblich und kam selten aus der Abstiegszone heraus. Aktuell befindet belegt Rotation mit 20 Zählern Platz 13 – nur einen Punkt vom Abstiegsplatz 14 entfernt, den derzeit der SSV Köpenick-Oberspree inne hat.
 
Neuer Coach des Prenzlauer Berger Bezirksligisten wird Toralf Schwerinski, der bisher die A-Jugend des Vereins trainierte.

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

No comments.

Leave a Reply